Best of QWERgelesen 2015

31. Dezember 2015

Ich wünsche einen guten Rutsch ins neue Jahr! Schon wieder ist ein Jahr herum und 2015 war alles andere als langweilig. Auch hier gab es eine Menge zu sehen und hiermit möchte ich die in meinen Augen besten Kurzfilme des Jahres ehren und noch einmal posten. Falls ihr also das ein oder andere Prachtstück verpasst habt, hier meine persönliche Bestenliste und damit die “Best of QWERgelesen 2015”.

Die Liste ist chronologisch aufgebaut und beginnt mit den älteren Einträgen.

The Staves – Black and White

Den Anfang macht ein Musikvideo, eines von wenigen in dieser Liste, das ich bereits im Januar entdeckt habe. Nicht nur der ohrwurmverdächtige Song, sondern auch das tolle Musikvideo schaffen ein echtes Erlebnis und besonders gefallen hat mir, wie mit dem Motiv “vor der Kamera – hinter der Kamera” gespielt wird. Es ist hinter den Kulissen eben doch vieles anders, als man denkt.

 

The Brain Hack

Vor einem Jahr habe ich es angekünigt und tatsächlich sollte “The Brain Hack” mit seiner packenden Story, grandiosen Umsetzung und einem der besten Twists der Filmgeschichte auch auf dieser Liste stehen. Es geht schließlich um nichts geringeres, als die Existenz Gottes. Ein absoluter Hammer von Kurzfilm und unbedingt einen Blick Wert. Auf jeden Fall in meiner persönlichen Top-Liste ganz weit vorne.

 

Le Gouffre

Animationsfilme kranken häufig daran, dass sie nicht so menschlich überkommen, wie geplant. Dass es auch anders geht, zeigte nicht zuletzt Pixar mit “Alles steht Kopf”, doch auch dieser kurze Film über zwei Abenteurer, die eine Brücke über einen Abgrund bauen, erzählt eine zutiefst menschliche Geschichte und hat neben einem dramatischen Ende eine tolle Animation zu bieten.

The Candidate

Wie kann man nur in einem Dialog so viel Spannung aufbauen? Neben Schnitt und Soundtrack ist es vor allem der Dialog, der dem Film Feuer gibt. Stell dir vor, es gäbe eine geheime Organisation, die jeden Menschen auf der Welt einfach so töten könnte. Würdest du ihr beitreten wollen? Und zu welchem Preis? Super spannend und wahnsinnig gut gemacht. Was braucht es mehr, als eine tolle Idee?

 

Sundays

Ihr wollt Effekte, wie direkt aus Hollywood? Ihr wollt eine tiefe Sci-fi-Story rund um eine düstere Zukunft und das drohende Ende der Welt? Dann seid ihr genau richtig, denn Sundays kann das bieten. Zwar ist die Story teilweise etwas verworren, aber wer achtet bei solchen Bildern auf die Geschichte? Wuchtiges Kino!

 

Realm

Als eine Mischung aus “Inception” und “Buffy – die Vampirjägerin” habe ich diesen Film im April 2015 angekündigt. Ein wenig großspurig mag das klingen, trifft aber den Kern der Sache. “Realm” hat scheinbar auch ein paar große Filmstudios auf sich aufmerksam gemacht, denn wenige Wochen nach Veröffentlichung des Filmes wurde bekanntgegeben, dass die Geschichte nun als abendfüllender Hollywoodfilm realisiert wird. Genug Idee steckt auf jeden Fall dahinter – und eine Menge Action und Effekte auch. Der Kurzfilm ist jedoch schon stark genug.

 

The Alchemist’s Letter

Dieser Film hat die Pluspunkte gesammelt, wie der Briefmarkensammler die Marken. Die Optik ist so detailliert wie bei kaum einem Animations-Kinofilm derzeit, die Geschichte ist sehr schön und eine märchenhafte Welt gibt es auch noch. Gesprochen wurde das Ganze von Schauspieler “John Hurt”. Was möchte man mehr? Ein Kunstwerk der Animation!

 

Inside

Der Film mag etwas älter sein, aber mich hat er so sehr fasziniert, dass ich ihn mir gleich ein paar Mal angeschaut habe. Selten wurde das Thema so gut umgesetzt (welches Thema? Na das müsst ihr selbst herausfinden) und selten habe ich einen Film gesehen, der schauspielerisch so gut und zugleich simpel war. Ein Beispiel für einen Film, der allein durch die Idee und Story weit über vielen Actionskrachern mit tollen Effekten steht.

Zum Abspielen klicke auf das Vorschaubild

 

The Outer Darkness

Erneut ein Film mit Kinoqualitäten! Dieser Horrorfilm, in dem es um Dämonen geht, eröffnet gleich ein ganzes Filmuniversum und hat neben einer guten Story handwerklich Qualität. Ich vermisse so gut wie nichts bei diesem Film und wurde prächtig unterhalten. Ein würdiger Vertreter als einer der besten Filme 2015!

Zum Abspielen klicke auf das Vorschaubild

 

The Rise and Fall of Globosome

Eine ganz schöne Aufgabe: Aufstieg und Fall einer ganzen Kultur sollen in nur wenigen Minuten in einem Kurzfilm gezeigt werden? Die Umsetzung ist am Ende unglaublich gut. Wir begleiten eine Rasse von murmelförmigen Aliens (den Globosome) und betrachten rasend schnell eine Entwicklung von Rohstoffausbeutung und Fortschritt. Ich könnte mir das bunte Lichtermeer stundenlang ansehen. Trotzdem regt der Film auch zum Nachdenken an. Das Werk stammt übrigens aus Deutschland, genauer gesagt, aus der Filmakademie Baden-Württemberg.

 

Kung Fury

Das Internet hat diesen Film gefeiert und irgendwie musste ich mich dem Hype ansclhießen, nachdem ich den Film gesehen hatte. Zwar gibt es storytechnisch nichts schlechteres, auf dieser Welt, aber der Trash-Film “Kung Fury” betrieb so viel Aufwand um schlecht zu sein, dass er wieder richtig gut ist. In übertrieben brutaler 80s-Action muss ein abgehalfterter Held sich durch eine Menge Feinde kämpfen – doch sie kommen nicht nur aus unserer Zeit. Ein Hoch auf Hackerman, den Hacker, der sich durch die Zeit hacken kann. Der Soundtrack ist Programm und Film ab:

KUNG FURY Official Movie [HD]

Zum Abspielen klicke auf das Vorschaubild

 

The fleeting little Life of Peter Wright

Auch bei diesem Film wusste ich kurz nach dem Ansehen, dass er auf  dieser Liste stehen würde. Ein bedrückendes Thema – Suizid- wird so selbstironisch und zugleich herzlich augegriffen und mit britischem Humor bestückt, dass der Film geradewegs zum Feelgood-Movie wird. Richtig gute Schauspieler und eine tolle Umsetzung erledigen den Rest und machen das Video zu einem der besten.

The Fleeting Little Life of Peter Wright | TimH & Sammy Paul

Zum Abspielen klicke auf das Vorschaubild

 

Remember my Story

Kurzfilme bekommen selten Fortsetzungen, obwohl man es sich bei einigen wirklich wünschen würde. Der erste Teil von “Remember my Story” trägt den Titel “ReMoved” und stand auch auf der Bestenliste von 2014. Der zweite Teil knüpft an die berührende Story an und gräbt noch weiter in den Leben der Protagonisten. Wunderschöne Aufnahmen, gepaart mit tollen Darstellern. Wann folgt wohl Teil 3?

Remember My Story – ReMoved Part 2

Zum Abspielen klicke auf das Vorschaubild

 

Gänsehaut

Der einzige deutschsprachige Film, der es in die Liste geschafft hat, kann euch innerhalb von wenigen Minuten in seinen Bann ziehen, nur um dann mit einer Lösung aufzuwarten, die man so nicht direkt kommen sieht. Ein herrlicher Spaß und eine sehr, sehr aufwändige Produktion, die man aus dem deutschsprachigen Raum so eher selten sieht. Drei Minuten, die ihr nicht missen wollt!

 

The Casebook of Nips and Porkington

In Sachen Zeichentrick auf hohem Niveau und eine wirklich kreative Herangehensweise. Eine Animationskünstlerin zeigt in diesem britischen Krimi, was sie so draufhat und erschafft nebenbei zwei tolle Figuren und ein Universum, aus dem es gerne weitere Geschichten geben darf. Ich wünsche viel Spaß:

 

RED

Ich hatte schon erwähnt, dass ich gutes Storytelling über alle Maßen schätze. Daher bin ich auch Fan von Filmen wie “Memento”, “Inception” und anderen Vertretern, die nicht unbedingt chronologisch und an einem Stück spielen. So auch in dem Film “RED”, in dem wir dieselben paar Minuten aus unterschiedlichen Perspektiven sehen und genau wissen: Eine der Schülerinnen aus dem Film wird den Tag nicht überleben. Enorm spannend, toll gemacht und unglaublich fesselnd. Love it!

 

David Gilmour – Rattle That Lock

Jetzt gibt es noch einmal Musik auf die Ohren und ein tolles Video für die Netzhäute. David Gilmour, ehemals bei “Pink Floyd” anzutreffen, nimmt ein nerviges Bahnhofsdurchsagen-Jingle (das genauso in Bahnhöfen in Paris läuft) und macht daraus einen Song. Ein Song, der euch tagelang nicht mehr aus dem Kopf gehen wird und der mit einem düsteren aber stimmungsvollen Video unterlegt ist. Die Kombination aus beidem macht natürlich den besonderen Wert aus und ist der Grund, warum ich euch dieses Video hiermit ans Herz lege:

 

Cosmos Laundromat – First Cycle

Ich bin in Sachen Filmtechnik nicht mehr leicht zu überraschend, aber was die Macher dieses Filmes an Animationstechnik abliefern – und dann auch noch mit einer kostenlosen Software – hat mich dann doch umgehauen. Neben der Tatsache, dass ich die Schafe super finde, ist der Film mysteriös genug um die ganze Zeit über spannend zu bleiben und wer möchte nicht dem armen Schaf Frank helfen, das verzeifelt und allein ist? Die Auflösung des Filmes ist ein wenig schräg, aber ich freue mich schon ungemein auf die angekündigten Fortsetzungen. Allein für die Optik würde sich dieser Film jedoch schon lohnen. Ich meine: schaut euch nur mal das fotorealistische Sonnenlicht an!

Cosmos Laundromat – First Cycle. Official Blender Foundation release.

Zum Abspielen klicke auf das Vorschaubild

 

Little Quentin

Von Schafen geht es nun zu Hasen, die jedoch weitaus mehr Dreck am Stecken haben. Ein düsterer Noir-Film mit merkwürdigen Protagonisten und in meinen Augen einer der besten Kurzfilme überhaupt und auch einer der Gründe, warum ich mit diesem Blog angefangen habe. Zeichentrick und Atmosphäre sind vom Feinsten und überhaupt: Schaut euch diesen Film einfach an, es lohnt sich!



Tags:

Hinterlasse einen Kommentar